Die Farbe Rot steht für Lebensfreude, Energie, Aktivität und eine bestimmte politische und solidarische Haltung – aber auch für Aufbegehren und damit für Gegenpositionen, Protest und alternative Lebensperspektiven. Die Farbe Rot steht für die Bewegung der werktätigen Menschen, der historischen Arbeiterbewegung und für Gesellschaftskritik. Sie hat daher etwas Verbindendes. Die Farbe Rot beginnt in fast allen europäischen Sprachen mit dem Buchstaben „R“: rouge, red, rosso, rot oder rojo. Deshalb haben wir dieses große, rote „R“ für unserem Namen gewählt - weil das gut zu uns passt. Das rote "R" verbindet sich mit uns zu einem modernen Archiv für Bild und Film.

Der herrschenden Bilderindustrie und dem Bildermainstream wollen wir den Alleinanspruch streitig machen. Beliebigkeitsfotografie, Freizeitfotografie und die Fotografie der Werbung sind ein gigantischer Selbstbetrug an Gegenwart und Realität, der die wirklichen Lebensgeschichten der Menschen ignoriert und ihre Biografien auslöscht. Deshalb wollen wir ein Unbehagen gegen die moderne Bilderwelt entwickeln.

R-mediabase stellt sich in die Tradition kritischer Gesellschaftsanalyse und der Herstellung von Gegenöffentlichkeit. Ziel von R-mediabase ist die mediale Aufklärung und gesellschaftliche Teilhabe an aktueller politischer Wirklichkeit. Engagierten Fotografen und Filmern soll die Veröffentlichung ihrer Werke in einem Forum für politische, sozial engagierte und künstlerische Fotografie und Gestaltung ermöglicht werden. R-mediabase ist ein Forum, in dem sich Medienschaffende auf das Wesentliche konzentrieren und dabei nicht im Hype der Internetangebote untergehen sollen. Medien können dabei Fotos, Collagen, Bildreportagen, Filme oder Ausstellungen sein. Die bekannte Kulturwissenschaftlerin Susan Sontag meinte einst, dass Bilder die Vergangenheit überprüfbar machen, die der normale Zeitablauf unverzüglich enden lässt. Sie würden damit zu einem „Inventar der Sterblichkeit“, und gelegentlich auch zu einer „Expertin der Grausamkeit“ über die Realität. R-mediabase soll zu einem historischen Archiv ausgebaut werden.

R-mediabase bekennt sich zu Frieden, Freiheit, Gleichheit, Solidarität und Selbstbestimmung, den Menschenpflichten und Rechtsstaatlichkeit und ist gegen Faschismus und mangelhafte Garantien von Grund- und Menschenrechten. Wir veröffentlichen sozial engagierte, kritische und künstlerische Arbeiten. R-mediabase schließt Bilder, Filme oder Reportagen mit menschenverachtenden, pornografischen, kriminellen oder diskriminierenden Inhalten aus.

R-mediabase stellt Bilder, Reportagen oder Ausstellungen gemeinnützigen und karitativen Organisationen, politisch aktiven Gruppen, alternativen Bewegungen und für andere  nichtkommerzielle Veröffentlichungen kostenlos zur Verfügung. Eine kommerzielle Nutzung der Werke, die den Medienschaffenden dient, ist möglich.

R-mediabase ist ein steuerlich anerkannter Kulturverein, Gewinnerzielungsabsicht ist ausgeschlossen. Mitglieder und Spenden sind immer willkommen.