Im Mai 2013 verabschiedete der Chor Hamburger Gewerkschafter ihren Chorleiter Niels Hoffmann mit dem Lied "Ein Gespenst geht um" aus dem Anfang des "Kommunistischen Manifestes" - übrigens eine Meisterleistung Deutscher Sprachkunst. Wir veröffentlichen es passend zu diesem "Marx-Jahr 2018". Der Hamburger Gewerkschaftschor ist dafür bekannt, zu allen politischen Themen Stellung zu beziehen, insbesondere zum Antifaschismus, zu den Themen Frieden Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit. Das singen von Liedern der Deutschen Arbeiterbewegung wird seit 2014 in einem Verzeichnis zum immateriellen Kulturerbe der Deutschen UNESCO-Kommission gepflegt. Die Aufnahme wurde privat mitgeschnitten von Andrea Hackbarth-Rouvel. (Hans-Dieter Hey)